Februar 2021 – Depotupdate #8

163€ Dividende, Februar Depot Update.

Top 10 und Flop 10

Bei dem Blick auf die Tops und die Flops ist die MGI nach einigen Top-Monaten, ausnahmsweise mal nicht dabei. Die Top-Performer sind hauptsächlich meine Banken, Ölwerte, Fraport und Coty. Bei den Verlierern sind sehr viele nicht zyklische Aktien dabei, die aktuell wegen den steigenden Inflationsraten scheinbar nicht interessant sind. Insgesamt aber keine Aktie die mich beunruhigt. Ganz im Gegenteil, ich freue mich schon darauf einige dieser Aktien bald nachzukaufen, sofern Sie weiter fallen oder günstig bleiben. 

Dividenden und Zinsen

Erträge aus Zinsen und Dividenden gab es diesen Monat über 163€. Eine Steiergung von 12,2% im Vergleich zum letzten Jahr. Damit bin ich sehr glücklich, ich hoffe es geht in diesem Tempo weiter.

Aktienkäufe und Verkäufe

Gekauft: Diesen Monat habe ich mich im Pharmabereich weiter verstärkt. Ich bin weiterhin davon überzeugt, dass diese Branche eine glänzende Zukunft vor sich hat. Da ich aber nicht genau weiß welches Unternehmen in diesem Bereich das beste ist, kaufe ich einfach mehrere Unternehmen der Branche, sofern diese eine gute Bilanz, Faire Bewertung, gute Kennzahlen, eine gewisse Größe, sowie allgemein einen guten Eindruck machen. So habe ich z.B. J&J bereits Groß im Depot. Bei Bristol, stimmen die Faktoren, die Bewertung ist günstig, die Bilanz solide und die nötige Größe ist auch vorhanden.  

Gekauft: Außerdem habe ich auch bei Merck die erste Position eröffnet, aus den gleichen Gründen wie auch bei Bristol. Darüber hinaus habe ich aber auch bei Porsche eine erste Position gekauft. Die Porsche SE, ist die Holding Gesellschaft der Porsche Familie, die 53% der VW-Stammaktien kontrolliert. Daher kann man über die Porsche SE indirekt in VW investieren. Porsche war zu meinem Kaufzeitpunkt mit nur 50% vom Eigenkapital der Firma bewertet. Dabei ist/war zu diesem Zeitpunkt die VW Aktie schon unterbewertet. So konnte/kann man über Porsche extrem günstig in VW investieren. Das habe ich dann auch getan, weil ich glaube, dass VW den Wandeln zum E-Auto gut hinbekommt und weiterhin eine gute Zukunft vor sich haben wird. 

Verkauft: Verkauft habe ich hingegen J.P. Morgan, die Aktie ist wieder bei ihrem ATH angekommen, wo ich sie auch vor ein paar Jahren bereits verkauft hatte. Weil ich glaube, dass JPM aktuell stark von den viele Übernahmen, Börsengängen etc. profitiert, allerdings weniger von steigenden Zinsen als andere Banken, weil man nur 50% Zinsgeschäft hat. Außerdem ist Jamie Dimon auch nicht mehr der jüngste und sollte er die Bank verlassen, denke ich, wird es auch nochmal etwas schlechter laufen. Darüber hinaus ist Banking sehr zyklisch weshalb ich gerne, wenn es sehr gut läuft auch mal Gewinne mitnehmen, wenn ich anders wo bessere Rendite bekomme/erwarte.

Fazit

Insgesamt ein schöner Monat, indem auch mal wieder etwas mehr passiert ist.

Danke für’s Lesen. Schreib mir gerne bei Instagram oder hier als Kommentar, wie dir der Beitrag gefallen hat und was ich besser machen kann.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.